DEUTZ-Aktie gibt nach

Der SDAX, in dem die DEUTZ-Aktie enthalten ist, legte im Berichtsjahr um 5,9 % zu und schloss am Jahresende 2014 bei 7.186,21 Punkten (Vorjahr: 6.788,79 Punkte). Der Prime Industrial Index hingegen, der wichtige deutsche Industrieunternehmen abbildet, verlor im Berichtsjahr 5,6 % an Wert und schloss bei 4.244,82 Punkten (Vorjahr: 4.495,21 Punkte).

Auch die DEUTZ-Aktie gab in diesem Umfeld deutlich nach: Sie beendete das Börsenjahr mit 4,00 € und damit 38,4 % unter dem Vorjahresendwert von 6,49 €. Nach einem Jahreshoch von 7,94 € am 25. Februar 2014 verlor die Aktie in der Folge kontinuierlich an Wert. Offenbar waren einige Investoren vom Rückgang des Auftragseingangs enttäuscht. Die Marktentwicklung und eine außerplanmäßige Ergebnisbelastung für eine Rückstellungsdotierung haben am 21. Oktober 2014 zu einer Rücknahme der Ergebnisprognose geführt. Das Jahrestief lag ebenfalls am 21. Oktober 2014 bei 3,35 €. Danach konnte sich die Aktie aber bis zum Jahresende wieder spürbar erholen.

Die Marktkapitalisierung belief sich zum 31. Dezember 2014 auf 483,4 Mio. €, nach 784,4 Mio. € zum Jahresende 2013.

Kennzahlen zur DEUTZ-Aktie    
  2014 2013
     
Anzahl der Aktien (31.12.) 120.861.783 120.861.783
Anzahl Aktien Durchschnitt 120.861.783 120.861.783
Aktienkurs (31.12., in €) 4,00 6,49
Aktienkurs (hoch, in €) 7,94 7,45
Aktienkurs (tief, in €) 3,35 3,71
Marktkapitalisierung (31.12., in Mio. €) 483,4 784,4
Ergebnis je Aktie (in €) 0,18 0,30