Internationale Joint Ventures

China ist seit einiger Zeit ein sehr herausfordernder Markt. Wachstumserwartungen wurden spürbar zurückgeschraubt und in der Motorenbranche sind hohe Kapazitäten vorhanden. Wenngleich wir vom langfristigen Potenzial des chinesischen Marktes weiterhin voll überzeugt bleiben, haben wir uns daher nach dem Bilanzstichtag dazu entschieden, in China unsere Standorte zu konsolidieren. So wollen wir unsere Produktion in China auf unser etabliertes und erfolgreiches Joint Venture DEUTZ (Dalian) Engine Co., Ltd. in Dalian (China) fokussieren, das aus heutiger Sicht über ausreichend Kapazitäten verfügt.

Das Joint Venture DEUTZ Dalian betreibt DEUTZ seit 2007 gemeinsam mit der First-Automotive-Works-Gruppe, einem der führenden Automobilhersteller Chinas. Hier produzieren wir 3- bis 8-Liter-Dieselmotoren vor allem für Automotive-Anwendungen für den chinesischen Markt. Der Absatz belief sich im Geschäftsjahr 2014 auf knapp 106.000 Motoren. Bei einem verbesserten Mix wurde ein Umsatz von umgerechnet rund 360 Mio. € erzielt, der um 12,8 % über dem Vorjahreswert lag. Die Geschäftsentwicklung war damit wie im Vorjahr deutlich besser als die Marktentwicklung. Die Gesellschaft hat im Rahmen der At-equity-Konsolidierung rund 3,5 Mio. € zum operativen Ergebnis des DEUTZ-Konzerns beigetragen (2013: 1,3 Mio.€). Für das laufende Geschäftsjahr gehen wir davon aus, dass sich die Gesellschaft im chinesischen Markt weiterhin gut entwickeln wird und von der zum 1. Januar 2015 im Automotive-Bereich flächendeckend eingeführten Emissionsstufe China IV (analog Euro 4) sowie den fortdauernden Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen profitieren wird.

Zusammen mit unserem Partner AB Volvo haben wir angesichts der deutlich zurückgenommenen Wachstumserwartungen im Februar 2015 beschlossen, das Ende 2013 gegründete gemeinsame Joint Venture DEUTZ Engine (China) Co., Ltd. in Linyi (China) aufzulösen. An der Gesellschaft halten wir einen Anteil von 65 %. Sie sollte ursprünglich mittelschwere Dieselmotoren vor allem für Mobile Arbeitsmaschinen im asiatischen Markt produzieren. Wesentliche Investitionen hat das Joint Venture bis dato nicht getätigt. Wir wollen auch in Zukunft die lokalen Bedarfe unserer Partner und Zielkunden aus chinesischer Produktion abdecken.

Bereits in 2012 hatten wir die DEUTZ Engine (Shandong) Co., Ltd. in Linyi (China) zur Montage von Dieselmotoren < 4 Liter gegründet. An dieser Produktionsgesellschaft sind wir mit 70 % beteiligt. Der Geschäftsbetrieb wurde noch nicht aufgenommen. Aufgrund der Marktsituation haben wir die weiteren Implementierungsarbeiten und Investitionen bis auf weiteres zurückgestellt.

Das Joint Venture WEIFANG WEICHAI-DEUTZ DIESEL ENGINE CO., LTD. in Weifang (China) betreibt DEUTZ seit vielen Jahren zusammen mit dem chinesischen Motorenhersteller Weichai Power. Hier werden Lizenzmotoren der Baureihe 226B produziert. Da das Joint Venture nicht mehr als strategisch bedeutsam eingeschätzt wird, führen wir mit unserem Partner Weichai Power Gespräche über die weitere Zukunft des Joint Ventures.

DEUTZ AGCO MOTORES S.A. (DAMSA), unser argentinisches Joint Venture mit der AGCO-Gruppe, produziert Motoren für den lokalen Markt, insbesondere für Landtechnik-, Bus- und Industrieanwendungen. Im Geschäftsjahr 2014 hat die Gesellschaft in einem sehr schwierigen Marktumfeld rund 1.400 Motoren abgesetzt. Damit wurde ein Umsatz von rund 16 Mio. € erzielt, der um rund ein Viertel unter dem Vorjahr lag. Der Verlust der Gesellschaft belief sich auf knapp 1 Mio. €.

An der D.D. Power Holdings (Pty) Ltd., unserem südafrikanischen Joint Venture, halten wir einen Anteil von 30 %. Die Vertriebs- und Servicegesellschaft ist im lokalen Markt aktiv und hat einen Schwerpunkt unter anderem im lokalen Minengeschäft. Im Berichtsjahr hat die Gesellschaft einen Umsatz von rund 17 Mio. € und einen Gewinn von rund 2 Mio. € erzielt, die jeweils auf Vorjahresniveau lagen.

Mein Bericht
  • fileadmin/14_GB/PDF_DE/DEUTZ_AG_GB2014_zusammengefasster_konzernlagebericht_geschaeftsentwicklung_konzern_internationale_joint_ventures.pdf
  • Auswahl ansehen (0)